Großes Interesse an Neuheiten

Eder Gruppe / erfolgreiche Präsentationen auf der Automechanika und der IAA 2016

Mit der Automechanika in Frankfurt sowie der anschließenden IAA Nutzfahrzeuge in Hannover standen in diesem Jahr wieder zwei Großveranstaltungen auf dem Messeprogramm der Fahrzeugbauspezialisten von Algema und Fit-Zel. Nicht nur die neuen Transportfahrzeuge Fit-Zel Speeder2 und Algema BE-Trans, sondern auch der erstmals vorgestellte Geschäftsbereich Algema Chassis Tec stieß auf großes Interesse beim Fachpublikum.

Der Rückblick auf drei Wochen mit zahlreichen guten Gesprächen und Vorführungen fällt durchweg positiv aus. „Sowohl an unserem Stand in Frankfurt als auch in Hannover konnten wir uns über großes Interesse der Besucher freuen“, erklärt Vertriebsleiter Hubert Gasperlmair.

Nicht nur der Fit-Zel Speeder2, auf Basis des Volkswagen T6, sondern auch der neu entwickelte Algema BE-Trans zog das Interesse der Messebesucher auf sich. Kein Wunder, denn der neue Sattelauflieger wurde für den Transport von zwei Pkws bzw. einen großen Transporter konzipiert. Zudem kann er mit dem Führerschein der Klasse BE gefahren werden.

Ein Grund, der auch für den Fit-Zel Speeder2 in seiner Version als 3,5-Tonner spricht. Hinzu kommen technische Komponenten, durch die sich der Fit-Zel Speeder2 von anderen Fahrzeugtransportern seiner Klasse abhebt: Dazu zählt vor allem die Ausstattung des Speeder2 mit Scheibenbremsen. Hinzu kommt der Einsatz des ebenfalls serienmäßigen neuen luftgefederten Chassis. Durch die kompressorgesteuerte Luftfederung der Hinterachsen und den niedrigen Schwerpunkt verfügt der Speeder2 zudem über pkw-ähnliche Fahreigenschaften. Der niedrige Auffahrwinkel von nur acht Grad kann durch Zusatzladeschienen auf bis zu 3,5 Grad verringert werden. So sind der Beförderung von Fahrzeugen kaum Grenzen gesetzt.

Doch nicht nur die Neuheiten, sondern auch die bewährten Lösungen wie der Algema Blitzlader R, der Anhänger Fit-Zel Eurotrans oder der Algema Slider stießen auf großes Interesse bei den Messebesuchern. Zahlreiche der ausführlichen Beratungen führten sowohl in Frankfurt als auch in Hannover zu Direktabschlüssen auf der Messe. „Neben der hohen Produkt- und Verarbeitungsqualität betonen die Kunden immer wieder, dass auch die Langlebigkeit unserer Produkte ein wichtiges Entscheidungsmerkmal für den Kauf ist“, betont Hubert Gasperlmair.

Neuer Geschäftsbereich

Die über 30jährige Erfahrung im Fahrzeugbau, auf die die Eder-Gruppe verweisen kann, wird jetzt für den neuen Bereich Algema Chassis-TEC genutzt. Auf beiden Messen konnten Fahrgestelle 13‘‘ für individuelle Aufbaulösungen präsentiert werden. Damit haben nun auch Fahrzeugaufbauer die Möglichkeit, die vielen Vorteile der von Eder komplett in Eigenleistung entworfenen und markterprobten Fahrzeuggestelle für ihre Aufbauten zu nutzen.

Wer Transportlösungen von Eder auf der IAA sehen wollte, hatte dazu gleich an drei Standorten Gelegenheit. Neben der Präsentation am eigenen Messestand diente ein Fit-Zel Eurotrans-Anhänger am Stand von Citroën als Transportlösung für ein Elektrofahrzeug. Ein besonderer Hingucker war der neue Speeder2, der bei Volkswagen Nutzfahrzeuge im Freigelände ausgestellt wurde. Mit einem Bulli von Volkswagen hatte er den Urahn des aktuellen T6 geschultert.

veröffentlicht am 05.10.2016

Ihr Ansprechpartner

Markus Bonnetsmüller

Vertriebsleitung Innendienst

+49 (0)80 67 / 90 57 - 19

Markus Bonnetsmüller

Vertriebsleitung Innendienst

+49 (0)80 67 / 90 57 - 19