Power Liquid – die Wahl der richtigen Futtermittel ist eines der Erfolgsgeheimnisse beim Robotermelken

Eines der wichtigen Faktoren für den erfolgreichen AMS - Betrieb sind die im Roboter verwendeten Futtermittel. Eine gute Schmackhaftigkeit des Futters macht den Roboterbesuch attraktiv für die Kuh und ist die Basis für ein gutes Besuchsverhalten. Die passenden Inhaltsstoffe der Futtermittel sind ausschlaggebend für die Gesundheit und die Milchleistung der Tiere. Die Dosiergenauigkeit und Haltbarkeit sind Voraussetzungen für den praktischen Einsatz.


Seit Anfang des Jahres hat die Firma Eder eine Palette von maßgeschneiderten Flüssigfuttermitteln unter dem Namen „Power Liquid“ im Angebot! Vier Produkte, in verschiedenen „Geschmacksrichtungen“ sowie Unterschieden bezüglich der Energiekonzentration und Zusammensetzung, ermöglichen es, der konventionell gehaltenen sowie der „Biokuh“, das optimale Futtermittel zu servieren!

Michael Bindl, praktischer Landwirt, Herdenmanagementberater der Firma Lely Bayern und Spezialberater Fütterung hat uns im Interview Antworten zu den Einsatzmöglichkeiten der Power Liquid Produkte gegeben.  Auf seinem Betrieb ist ein Lely A3 next und der Lely Vector im Einsatz.

Frage: Wieso bringt eine Firma, die eigentlich nur im Bereich Technik tätig ist, ein Flüssigfuttermittel auf den Markt?
Bindl: Da kaum noch Lely Melkroboter ohne Flüssigfütterung verkauft werden, ist das Futtermittel, welches dort zum Einsatz kommt, ein großes und wichtiges Thema. Die Flüssigfütterung hat einen großen Einfluss auf das Laufverhalten der Kühe zum Roboter und kann in der frühen Laktation eine hervorragende Energiequelle darstellen.


Frage: Welche Produkte werden bislang auf den Betrieben verwendet?
Als reines Lockmittel für altmelkende Kühe kann ein Flüssigfuttermittel helfen, Kraftfutter zu sparen. Dafür wird auf den Betrieben häufig Glycerin oder Melasse verwendet. Reines Glycerin ist aber in den Sommermonaten schnell verderblich.  Außerdem ist es oft als ungereinigtes Material im Einsatz, was zu schnellem Verschleiß oder Beschädigungen an der Pumpe führt. Melasse dagegen bereitet im Winter wegen der dickflüssigen Konsistenz, Probleme. Verdünne ich Melasse zu stark mit Wasser, fehlt zum einen der geschmackliche Anreiz, zum anderen wird das Produkt dadurch ebenfalls sehr viel schneller verderblich. Die Bedeutung der Haltbarkeit wird oft fahrlässig unterschätzt! Ein verdorbenes Futtermittel kann einen riesigen Schaden in meiner Milchviehherde anrichten.


Frage: Welche Vorteile haben da die Power Liquid Produkte?
Für alle Power Liquid Produkte garantieren wir eine gleichbleibende Konsistenz im Sommer wie im Winter, sowie die auf dem Produkt deklarierte Mindesthaltbarkeit. Weiterhin kommen nur gereinigte Komponenten zum Einsatz. Den Power Liquid Produkten wird kein Wasser zugesetzt! Es sind völlig reine Produkte, die durch den Zusatz von einer Kombination aus Säuren stabilisiert werden.

Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Aspekt, ist die Zuverlässigkeit der deklarierten Energiegehalte. Da das Futtermittelrecht in diesem Bereich ähnlich präzise ist wie das Kraftfahrtbundesamt bei der Ermittlung der Abgaswerte von Dieselautos, garantieren wir bei unseren Power Liquid Produkten die ausgewiesenen Inhalte.


Frage: Und was ist mit der Hochleistungskuh? Welche Bedürfnisse stellt sie an ein Flüssigfuttermittel?
Bindl: Wir haben bei allen Power Liquid Produkten in erster Linie neben der Schmackhaftigkeit, einen positiven pansenphysiologischen Effekt in den Vordergrund gestellt.
Leider finden wir sehr viele Flüssigfuttermittel am Roboter im Einsatz, die einen sehr hohen Gehalt an Propylenglycol aufweisen. Zur Bereitstellung einer hohen Energiekonzentration ist Propylenglycol absolut geeignet aber bitte nicht im Roboter!! Im Selbstversuch lässt sich leicht herausfinden warum.
Propylenglycol ist furchtbar bitter! Nichts ist wichtiger beim Robotermelken als die Bereitschaft der Kuh den Roboter gerne und häufig zu besuchen. Da sollte eine Zwangsverkostung von Propylenglycol nicht im Weg stehen.
Unser Produkt „Power Liquid Amino plus“, ist als Energie- und Lockfutter für die Hochleistungskuh hervorragend geeignet. Als Mix aus unterschiedlichen Komponenten, stellt es als sehr schmackhaftes Produkt schnell verfügbare Energie bereit, ohne belastend auf den Pansen zu wirken. Die Unterschiede in der Abbaubarkeit der verschiedenen Zuckerarten bewirkt, dass zum einen Energie schnell, zum anderen aber auch nachhaltig der Kuh zur Verfügung steht.


Frage: Wie weiß ich jetzt, welches der 4 Produkte für meine Milchviehherde das richtige ist?
Bindl: Mit vier verschiedenen Flüssigfuttermitteln haben wir alle möglichen und sinnvollen Bereiche der Flüssigfütterung abgedeckt.

Im Einzelnen können die Herdenmanager von unserem Lely Center in Bayern ganz gezielt Empfehlungen geben und das passende Produkt individuell auswählen.

Power Liquid Bio ist fast einzigartig auf dem Futtermittelmarkt. Zugelassen für alle Verbände hilft es da, wo bei vielen Biobetrieben eine Lücke klafft: bei der Energieversorgung. Power Liquid Bio weist einen sehr hohen Zucker- und Mineralstoffgehalt auf.


Frage: Gibt es noch weitere Möglichkeiten die Power Liquid Produkte auf einem Milchviehbetrieb einzusetzen?
Alternativ lassen sich die Power Liquid Produkte sehr gut zum Erstellen einer Kälbert TMR oder einer hofeigenen Kraftfuttermischung einsetzen! Die hervorragende Konsistenz und Schmackhaftigkeit sowie die positive pansenphysiologische Wirkung sind ideal für die Erstellung eines hofeigenen Futters!


Frage: Die Frage, wann die Firma Eder „Power Liquid für den Landwirt“ in den freien Handel bringt, können Sie wahrscheinlich noch nicht beantworten, daher bedanken wir uns an dieser Stelle für das Interview!

 

veröffentlicht am 07.10.2016

Ihr Ansprechpartner

Michael Bindl

Herdenmanagement

+49 (0) 8067 / 181-721

Michael Bindl

Herdenmanagement

+49 (0) 8067 / 181-721