Großübung in Tuntenhausen

Am 11. Juni wurde das EDER Werksgelände in Tuntenhausen für eine Großübung des Katastrophenschutzes genutzt. Im Vordergrund stand die organisationsübergreifenden Zusammenarbeit von Hilfsorganisationen, Feuerwehren und Sicherheitsbehörden.

Auf dem Gelände ging es um Terroreinsätze, einen Amoklauf mit einem schweren LKW sowie gleichzeitigen Chemieunfall.

Die Einsatzleitung bedankte sich ausdrücklich bei der Geschäftsführung für die Bereitstellung des Areals und Unterstützung durch einige Kollegen.

Die Unternehmensgruppe zeigt auch hier soziale Verantwortung, um Einsatzkräfte bei der Vorbereitung auf den Ernstfall zu unterstützen.

veröffentlicht am 12.06.2017